Am 8. Juni ist es zu spät!

In: Beste Wochenreste

Asche über mein Haupt, dass ich diesen Blog im vergangenen Monat so schändlich vernachlässigt habe. Weitreichende europäische Interessen haben meine Schreibtätigkeiten zum Stillstand gebracht: Die EU-Wahl am 7. Juni.

Deswegen melde ich mich hiermit aus der Versenkung mit einem sehr guten Video der Wiener Werbeagentur instant. Dieses audio-visuelle Helferlein schafft es, meine Bemühungen der vergangenen drei Monate in zehn Minuten witzig und leicht verständlich darzustellen: Sie zeigen warum es sich lohnt, zur Wahl zu gehen. Bitte anschauen und am Sonntag sein Kreuzerl machen, damit mein braver Arbeiterschweiß nicht umsonst vergossen wurde…


Veronika

Veronika Höflehner ist freie Journalistin und Autorin, die es vor zwei Jahren in die Berge verschlagen hat. Neben interessanten Fundstücken aus dem Netz findet man hier Texte zu ihrem Leben als Stadtmensch in den Schladminger Tauern.


4 comments

  • Jürgen Liechtenecker

    5. Juni 2009 at 09:31

    Total nett gemacht und hat auch bei mir einige Wissenslücken füllen können.

    Aber was ich jetzt wählen soll weiß ich noch immer nicht. *kopfzerbrech*

    Antworten

  • Ronni

    5. Juni 2009 at 09:37

    Tja, das ist allerdings ein Problem. Da würd ich mir fast wünschen, Politiker aus anderen Ländern wählen zu können…dann ist wenigstens die Auswahl größer!

    Antworten

  • Peter

    7. Juni 2009 at 12:22

    große Auswahl bringt auch nicht mehr…
    Das einzige wa sdann sihcer ist, dass noch viel mehr da sind, die man auf keinen Fall wählen kann.

    Antworten

  • Ronni

    8. Juni 2009 at 07:29

    Das ist ein Argument, absolut! Aber reden wir nicht mehr über die Wahl, dieses europaweite Mitte-Rechts-Ergebnis ist an diesem Montagmorgen etwas depremierend….

    Antworten

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.