Beste Wochenreste: Anschauen lohnt sich

In: Beste Wochenreste

Bei mir geht es diese Woche mit Bildern weiter, vielleicht weil ich auch beruflich so auf das Visuelle fixiert bin: Dieser Tage, genauergesagt heute und morgen, geht ein von mir mitorganisiertes Projekt, die Architekturtage 2010 über die Bühne. Bei diesen Tagen der offenen Tür in ganz Österreich kann man sich über spannende Architektur informieren. Wer also für das Wochenende noch nichts vor hat: Anschauen!

Große Bilder
Völlig verständlich, dass ich meinen ersten Beitrag daher mit einem Architekturthema im weitesten Sinne beginne: Die Faszination einer Baustelle erschließt sich mir – im Gegensatz zu so manchen kleinen und großen Buben – nicht (immer). Bei dieser mache ich dann wohl eine Ausnahme: DerStandard hat die Baustelle Wiener Südbahnhof besucht und einen Blick von oben riskiert. Entstanden sind nicht nur spannende Bilder der Riesenbaustelle (mit einer Größe von 109 Hektar so groß wie der Bezirk Josefstadt), sondern auch schöne Aussichten auf Wien.

Die Blogger und ihre Schreibtische
Von den guten Blogs kann man ja nie genug haben – als kleiner Nachtrag zu der Aktion „Ein Herz für Blogs“ findet man hier eine anschauliche Liste guter deutscher Blogs. Die Blogbefüller geben Auskunft über ihr Schreiberling-Dasein, Tipps für weitere sehenswerte Sites und zeigen die Schreibtische, an denen alles entsteht. Nice! Auch Lisa hat ein Herz für Blogs gezeigt und interessante österreichische Blogs gefunden. Ich freue mich auch sehr über die Empfehlungen im Rahmen der Aktion hier, hier und hier.

Präsenz von Frauen in Filmen
Welche Stereotypen sich Disney über die Jahrzehnte für Männer herangezüchtet hat, habe ich schon an anderer Stelle einmal erwähnt. Diesmal geht es um die Darstellung von Frauen in Filmen und da schaut die Realität noch düsterer aus. Der Bechdel-Test geht diesem Phänomen mit drei einfachen Fragen auf den Grund:

1. Spielen in dem Film mindestens zwei Frauen mit und haben sie Namen?
2. Sprechen diese Frauen miteinander?
3. Sprechen sie über etwas anderes als Männer?

Wieviele Filme diesen Test nicht bestehen, seht ihr hier (via Spreeblick):

Bauernschlau
Bauernschlau, aber ohne Genierer würde man wohl diesen alten Herrn bezeichnen, der Justin Halpern jetzt zu einem Buch- und einem Serienvertrag verholfen hat. Nachdem der 28-Jährige auf Grund von Lebenswirren zurück zu seinem Vater zog, hielt er die recht heftigen Sprüche seines Vaters via Twitter fest. Vor kurzem erschien dazu ein Buch, der amerikanische Fernsehsender CBS hat schon eine Pilotserie mit William Shatner als „Dad“ gedreht. Unter dem Titel „Shit my dad says“ finden sich auf Twitter so Schmankerln wie: (via Spreeblick)

Do people your age know how to comb their hair? It looks like two squirrels crawled on their heads and started fucking.

„You worry too much. Eat some bacon… What? No, I got no idea if it’ll make you feel better, I just made too much bacon.“

„YOU, a published writer?..Internet don’t count. Any asshole can throw shit up on there.“

Klugscheißer
Jeder, der in der Informationsbranche arbeitet, kennt diese Menschen und jeder in dieser Branche läuft täglich Gefahr, selbst einer zu sein/werden: Ein Klugscheißer. Was aber nicht heißt, dass ich Wissen nicht wichtig finde. Dieses Buch ist nicht umsonst in meinem Regal, was mich natürlich auch zu einem Klugscheißer macht. Umso wichtiger ist es, sich manchmal auf den Boden zurückzuholen, wie das die famose Band Bonaparte so treffend schafft. (via Sascha)


Veronika

Veronika Höflehner ist freie Journalistin und Autorin, die es vor zwei Jahren in die Berge verschlagen hat. Neben interessanten Fundstücken aus dem Netz findet man hier Texte zu ihrem Leben als Stadtmensch in den Schladminger Tauern.


5 comments

  • Lisa

    28. Mai 2010 at 10:22

    Danke fürs Erwähnen 🙂 Ich hab auch ein Herz für dein Blog!

    Antworten

  • Ronni

    28. Mai 2010 at 10:23

    Hehe, danke! Ich auch für deins 🙂

    Antworten

  • Hanna

    31. Mai 2010 at 11:55

    Danke Ronni für den spannenden Wochenrückblick! Vor allem die Erwähnung der Präsenz von Frauen in Filmen finde ich gut. Gestern hab ich SATC2 geschaut, es war zwar humorvoll, aber irgendwie traurig, dass Frauen anscheinend abgesehen von Männern & Sex, nur Taschen, Outfits, Hormone, Schmuck und fette Autos (die sie vom Ehemann abstauben) im Kopf haben.. Aja stimmt, Mütter sind sie auch noch Teilzeit-mäßig, aber ja nicht zuviel (dh. immer mit Nannys)… Also wenn Frauen präsenz haben, dann sind sie offenbar nur auf Dekadenz und Luxus aus. Sagt zumindest der größte Frauen-Blockbuster des Jahres. Egal, danke für deinen Artikel auf alle Fälle.

    Antworten

  • Ronni

    31. Mai 2010 at 12:53

    Liebe Hanna, danke für deinen ausführlichen Kommentar! Ich finde es auch ziemlich tragisch so plakativ zu sehen, welches Frauenbild uns filmisch vermittelt wird. Man kann eigentlich nur selbst dagegenwirken, in dem man im eigenen Leben mehr Facetten zeigt…

    Antworten

  • baufinanzierung vergleich

    24. Mai 2017 at 17:43

    I am really loving the theme/design of your site. Do you ever run into any web browser compatibility problems? A few of my blog readers have complained about my blog not working correctly in Explorer but looks great in Safari. Do you have any suggestions to help fix this issue?

    Antworten

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.