Beste Wochenreste: Videos, absolut sehenswert

In: Beste Wochenreste

Dieser Tage bin ich völlig auf laufende Bilder eingestellt, deswegen besteht mein Posting heute nach längerer Zeit wieder einmal ausschließlich aus Videos, die es meiner Meinung nach unbedingt wert sind, angesehen zu werden.

Was das iPad für Magazine bringen kann
Obwohl ich mit MacBook und iPhone wohl als Apple-Jünger gelte, gibt es auch bei mir Grenzen. Den Hype um das iPad kann ich nicht ganz nachvollziehen (genauso wenig diese zwei Verrückten). Dennoch geben solche Tablet-PCs einen guten Ausblick auf das, was diese Technik Magazinen bzw. dem Journalismus bringen kann. Echt lässig! (via @hoeflehner)

Hörspiel-Nerd
Leute mit einer Passion sind mir schon von Haus aus symphatisch. Wenn diese Passion dann auch noch peripher mit Büchern zu tun hat, bin ich ganz Feuer und Flamme. So find ich auch diese Dame sehr spannend, die Spreeblick in ihrer Reihe Selbstauslöser vor die Kamera gebeten hat. Johanna Steiner ist ein Hörspielnerd und wie sich das genau zeigt, ist hier zu sehen:

Was die „neuen“ Star Wars-Verfilmungen alles falsch machen
Star Wars ist Kult, keine Frage. Zumindest die alten drei, die guten drei. Spätestens wenn man Hayden Christensen beim Herumtollen mit Padme beobachten musste, fühlt man sich von George Lucas verraten – denn keiner ist so cool wie Han Solo. Was denn jetzt genau so alles schief gelaufen ist, besonders was den ersten Teil „Die dunkle Bedrohung“angeht, hat Mike aus Milwaukee wirklich cool erklärt (nicht von der lustigen Stimme ablenken lassen). Teil eins anbei, der Rest bei Spreeblick.

Wenn der Professor genug hat
Zu meiner Unizeit waren eigene Laptops in Vorlesungen noch eher Mangelware (da sieht man mal, wie schnell die technische Entwicklung voranschreitet – hätte ich das z.B.: über Computer an sich geschrieben, wäre ich wohl schon etwas älter). Jetzt hat schon jeder einen dabei und nützt ihn auch (so musste ich hören) dazu, sich aus dem hochschulischen Lernen auszuklinken. Manche Professoren werden dabei schon an den Rande der Verzweiflung gebracht und greifen zu überaus drastischen Maßnahmen, wie dieser Pädagoge:

Wie man eloquent die katholische Kirche entzaubert
Professorenreife im besten Sinne beweist der von mir sehr verehrte Autor Stephen Fry (der übrigens auch twittert) bei The Intelligence² Debate, Großbritanniens führendes Diskussionsforum (das übrigens immer wieder einen Besuch wert ist). Nicht erst seit den letzten Skandalen um Kindesmißbrauch finde ich diese Religion dringends reformationsbedürftig. Mister Fry spricht eloquentest aus, was schief läuft und was besser gemacht gehört: (via Who said that I wasn’t right?)

Sachen zum Lachen
Diese Rubrik darf natürlich nicht fehlen, obwohl das Video wohl eher peinlich ist, als lustig. Statt den Zeigefinger beim Handschuh einfach wegzulassen (was findige Geschäftsmänner/fraen bereits zu Weihnachten auf dem Markt brachten), könnte man das iPhone im Winter auch mit Knabernossi u.ä. bedienen, hat das Computermagazin CHIP herausgefunden. (danke @liechtenecker)


Veronika

Veronika Höflehner ist freie Journalistin und Autorin, die es vor zwei Jahren in die Berge verschlagen hat. Neben interessanten Fundstücken aus dem Netz findet man hier Texte zu ihrem Leben als Stadtmensch in den Schladminger Tauern.


4 comments

  • denkwerkstatt

    26. Februar 2010 at 16:13

    ja ja die laptops im hörsaal, 69% spielen tetris, 30% sind auf facebook und 1% schreibt mit…

    Antworten

  • michi

    1. März 2010 at 14:15

    episode 1-3 runtermachen und stephen fry-verehrung (ich könnte ihm ja stundenlang zuhören!) in einem post – was will man mehr!

    Antworten

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.