Beste Wochenreste: Geeketten-Stuff

In: Beste Wochenreste

Als Geek qualifizieren sich ja nicht mehr nur Männer, sondern auch immer mehr Frauen bzw. Geketten – wie auch das Wiener Girl Geek-Dinner immer so einfallsreich beweist.

In dem Sinne hat sich auch die Ausstattung den TechnikverrücktInnen angepasst – jetzt gibt es nicht mehr nur USB-betriebene Fliegenklatschen und kleine Roboter zum Kratzen des Allerwertesten, sondern auch Frauen-Kleinigkeiten (die zwar auch wieder Stereotye bedienen, aber wer nimmt das schon so genau…).

Meine lustigsten Fundstücke der letzten Zeit:

Geek-Grußkarten (auf etsy via nic_ko)

Geek-Taschen (via Labelqueen)

Geek-Hüte (via fashionably Geek)

Geek-USB-Sticks (das ist dann aber wirklich schon eher bedenklich…via cooloutfit)


Veronika

Veronika Höflehner ist freie Journalistin und Autorin, die es vor zwei Jahren in die Berge verschlagen hat. Neben interessanten Fundstücken aus dem Netz findet man hier Texte zu ihrem Leben als Stadtmensch in den Schladminger Tauern.


8 comments

  • Peter

    2. März 2010 at 09:44

    Die Tasche gefällt mir!

    Bei dem USB-Stick wäre ich auf die Blicke beim Hervorholen gespannt… 😉

    Antworten

  • Ronni

    2. März 2010 at 09:51

    Die Tasche würd ich auch sofort geschenkt nehmen! *zaunpfahl* 🙂

    Antworten

  • Sabrina

    2. März 2010 at 10:14

    Die Grußkarte find ich super!
    Ich bin mir aber nicht sicher, zu welcher Gelegenheit der Hut passen könnte 😉

    Antworten

  • Ronni

    2. März 2010 at 10:15

    tja, vielleicht zum nächsten Girl Geek-Dinner? 😉

    Antworten

  • Thomas

    2. März 2010 at 10:38

    könnt i doch die anna für die tasche begeistern .. obwohl der pinky hut auch ganz witzig wär 🙂

    Antworten

  • Ronni

    2. März 2010 at 11:17

    Hehe, du kannst es ja mal zu weihnachten versuchen oder so?

    Antworten

  • Richard

    2. März 2010 at 14:30

    G-Punkt? Aber die Maus hat ja nur eine Klitoris. Der G-Punkt ist ja angeblich ganz woanders.

    Antworten

  • Ronni

    2. März 2010 at 14:58

    Tja, das ist dann die Frage, wo der wirklich liegt. Aber das diese Mouse wahrscheinlich eher von einem Mann zur Vereinfachung der eher komplizierten weiblichen Organe gemacht wurde, ist hiermit hinreichend bewiesen! 😉

    Antworten

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.