Wien vs. Berlin: Was Deutsche an Österreichs Hauptstadt stört

In: Reisetipps, Stadtleben

Es ist schon länger her, dass ich hier meine ersten Eindrücke von Berlin kund getan habe. Nun folgt die Replik in Gestalt zweier richtiger Berliner Kinder, die etwas gemacht haben, was man sich hierzulande nur schwer vorstellen kann: Sie sind aus der deutschen Bundeshauptstadt weggegangen, um das Leben in Wien auszuprobieren.

berlin-wienEin Gespräch über meinen Berlin-Trip ging daher eines schönen Abends nahtlos in eine Diskussion über Wien über, dessen Ansehen in diesen vier Berliner Augen über die Zeit hinweg leider stark gelitten hat.

Die Hauptkritikpunkte:

  • Wien ist teuer, insbesondere der Wohnungsmarkt in den Innenstadtgegenden, ebenso das Essen und Trinken.
  • Verbraucht zwar weniger Geld, ist aber trotzdem nicht positiv: Am Sonntag haben nahezu keine Restaurants offen.
  • Die Wiener sind im Gegensatz zu den direkten, grummelnden Deutschen („Berliner Schnauze“) sehr freundlich, aber nur von vorne. Hinterm Rücken wird hemmungslos getratsch.
  • Es gibt extrem viele alte Leute, auch die Jungen verhalten sich alt in Wort und Schrift.
  • Wien hat keinen Platz für frische Ideen. Jeder versteckt sich hinter seiner Gutbürgerlichkeit, etwas Ausprobieren ist nicht im Programm.
  • „Hier flutscht zwar alles, im Gegensatz zu Berlin, wo alles improvisiert und zusammengeschustert ist, aber das ist auch schon alles.“

Was haltet ihr davon? Wer tritt zur Ehrenrettung der Stadt Wien auf? Gibt es Gegenargumente oder zumindest andere positive Aspekte, die für die Kritikpunkte entschädigen? Was ich vielleicht noch anhängen sollte: Das besagte Pärchen wird nach einem Jahr in Wien wieder zurück nach Berlin gehen. Warum? Wenig Jobmöglichkeiten und… siehe oben.

Stephansdom kommt via Flickr


Veronika

Veronika Höflehner ist freie Journalistin und Autorin, die es vor zwei Jahren in die Berge verschlagen hat. Neben interessanten Fundstücken aus dem Netz findet man hier Texte zu ihrem Leben als Stadtmensch in den Schladminger Tauern.


25 comments

  • digiom

    18. März 2009 at 09:06

    – auch innerhalb von deutschland sind wohnungen in berlin relativ billig – kann nicht jeder das glück haben, in ein einer ehemals geteilten stadt zu wohnen, wo der ostmietpegel auch den gesamten pegel etwas drückt.

    – kein restaurant offen? haben die ein problem damit, sich ini kaffeehäuser zu setzen? dann soin se si putzn!

    – berliner schnauze: genau, von vorne wie von hinten gleich unfreundlich; dann haben die wiener doch wenigstens :eine: freundliche seite.

    – ich liebe städte, in der die alten z.b. in den kaffeehäusern zu sehen sind und nicht nur in ihren wohnzimmern vor dem fernseher sitzen! und was soll alt in wort und schrift heißen? da verwechselt wohl einer das schöne österreichische idiom mit altertümlichkeit!

    – keine ahnung WO in wien sich diese drecksberliner rumtreiben, aber überall wo ich hingehe, kochen und basteln alle leute permanent an ideen!

    die haben doch sicher noch einen koffer in berlin? solln se suchen gehn, wa?

    alles gute:

    sagt die kölnerin in wien

    Antworten

  • Ronni

    19. März 2009 at 09:38

    Wow, das ist eine heftige Ode an Wien, danke! 🙂

    Antworten

  • cdw

    20. März 2009 at 14:47

    ad berlin: habe mich, damals, als ich dort war, selten so frei gefühlt in einer stadt… lag vielleicht auch an den menschen, die ich dort besuchte, aber wahrscheinlich nicht nur. aus wien kehre ich immer leicht depressiv zurück, früher mochte ich die stadt sehr, mittlerweile bin ich gespalten – das typisch österreichische, das diese stadt auf „wienerisch“ verkörpert – opportunismus, faschismus, darwinismus – ist nicht wirklich meins. da schätze ich die provinz, hier erlebt man das „tpyisch österreichische“ in anderen nuancen – erträglicheren…

    Antworten

  • Ronni

    20. März 2009 at 17:38

    ich mag die mischung…vielleicht liegt mir wien deshalb so, weil ich selbst gern melancholisch bin! who knows…

    Antworten

  • cdw

    20. März 2009 at 17:43

    wiener mischung, 1kg, gemahlen, 7,99…

    Antworten

  • Ronni

    17. April 2009 at 07:13

    Uh, das sind ja wilde Beispiele! Am besten gefällt mir die Kinder-TV-Sicherung! *ggg* Aber gute Alt-Wiener-Cafe-Tipps kann ich dir zu Hauf geben….

    Antworten

  • roggenbrot

    18. August 2009 at 18:53

    Leider kann ich es nicht vergleichen direkt, aber wohne seit 7 Jahren in Wien und die Raunzer-Mentalität, das Melancholische, die verbitterten Gesichter der Leute in der Ubahn – es motiviert nicht wirklich zum dauerhaft sesshaft werden. Man wird hinuntergezogen in den Sog und muss zwangsweise selber ein Raunzer werden, um es auszuhalten. Naja, jedem sein Ding, meins ists nicht 🙁
    Ich hoffe Berlin ist da nicht so schlimm…

    Antworten

  • Ronni

    19. August 2009 at 09:42

    Ja, das muss man schon mögen, da hast du recht!

    Antworten

  • Manu

    11. Oktober 2009 at 02:14

    lieber eine stadt voller depressiver (wien) als eine stadt voller ghetto gangster(berlin)

    Antworten

  • Manu

    11. Oktober 2009 at 02:20

    Ich sag nur mehr eins hört euch das an:Albin Myers – Times Like These (EDX’s Indian Summer Remix) und jeder wird die schlechten sachen jeder einzelnen stadt vergessen, ich mein jede hat sie, es gibt keine perfekte stadt.einfach anhören und chillen!

    Antworten

  • marko berger

    3. Oktober 2010 at 21:34

    liebe Leute,

    das ist eine heikle Sache zwischen den zwei Hauptstädten ich kann es mal so fassen!

    Wien: Wien ist ein schöne Stadt aber auch sie hat ihre hintergründe genauso Berlin, Wien ist für Leute im alter zwischen 20-30 perfekt und bietet unglaublich viele Möglichkeiten die Jugendlichen sind mehr im Hintergrund was denen angeboten wird sind gute Ausbildungsplätze und nichts besonderes mehr.

    Berlin: Berlin ist wunderschön aber auch im gegenteil, Deutschland allgemein ist viel aktiver im sinne Medien Shows Veranstaltungen und mehr wie z.B. DSDS(Deutschland sucht den Superstar.) an sowas wird in Österreich nicht gedacht das große Jugendspektakel ist das Donaufestival(Open Air Konzert) zugänglich keine Eintrittspreise). wenn man mich persönlich fragen würde wo ich lieber leben würde dann hätte ich bewusst gesagt in Berlin aber mit dem Gehalt dass ich in Österreich verdiene

    Antworten

  • Jan SchlofferJ

    29. Oktober 2011 at 16:46

    Alsoo wien ist besser als berlin und viel schöner überhaupt die bahn

    Antworten

  • Name

    6. April 2012 at 16:16

    also alles was ich ueber Berlin hoeren musste, dreckig,berliner schnauze (nj wenigstens erlich, man darf halt kein Sensibelchen sein ), ghetto (ja MAN WEDDING !!!!!! da is im Doener wenigstens was drinne und der kostet auch nur max 3,00 und wiegt so viel wie er soll) ) stimmt vollkommen und das is auch gut so!!!!!!!! In wien werd ich ja sogar noch um 3 in der Nachtlinie kontrolliert . Man merkt halt die einst so große und bewundersnwerte Weltstadt Wien hat sich dem Conservatieven Besitzbürgertum und Kapitalisten gefügig gemacht , ich spüre keinen Wiederstand in dieser Stadt . Großes Beispiel … WIE KANN ES SEIN DAS DIE FPÖ WAHLPLAKATE VOR DER HAUPTUNI AUFHENGEN KANN UND NICHT EINES DAVON VERBRANNT ODER WENIGSTENZ BIS ZUR UNKENNTLICHKEIT BEMALT WORDEN IST , WIE KANN ES SEIN DAS IN EINER KULTURSTADT DIE EINST DAS ZENTRUM EUROPAS WAR, RECHTE AKTIVITÄTEN VOR EINER HUMANITÄREN EINRICHTUNG , OHNE JEGLICHE GEGENWEHR , STATTFINDEN KÖNNEN ( WAR DA GERADE BRAUNE WOCHE OER WAS ?) . In Berlin gibt es auch sowas aber die Leute lassen es sich nicht gefallen …Wien hat so viel Potenzial aber es wird weggespült vor der Kraft des Mainstreams und der Dekadenz.

    Antworten

  • cuba

    3. Mai 2012 at 00:57

    Oh man, wie manche hier über Berlin herziehen oder die Leute beleidigen die Kritik an Wien üben. wenn ihr wirklich echte Hauptstädter seid dann steht ihr doch wohl über allem, in Berlin sind wir auf jeden Fall so und nehmen alles gelassen.
    Was an Berlin das beste ist ist einfach die unglaubliche Freiheit dieser Stadt. Leute tanzen auf den Straßen, hören Musik und niemand echauffiert sich darüber. Berlin ist dreckiger und weniger geordnet als der Rest dieses Landes und das ist einfach befreiend! Ich liebe meine Heimatstadt, aber wenn andere Leute ein Problem damit haben dann ist es ihre Sache, chillt doch einfach!

    Antworten

  • Anna

    12. Dezember 2012 at 19:28

    Ich glaub die Berliner waren in der falschen Stadt. Wien ist der kreativste, vor Ideen und Leidenschaft sprudelndste Ort den ich kenne. Und wer sich über Unfreundlichkeit und Depressive beschwert: einmal lächeln, und fast jeder lächelt zurück. Zweimal lächeln und man wird vor allem abends gleich zur nächsten Privatparty überredet- von Wildfremden. Wien hat dieses wunderschöne, sehnsüchtige Lebensgefühl, man möchte gut leben, gut essen (aufgrund der großen Auswahl oft sehr günstig!) und seine Träume erfüllen. Dass man dabei auch die schlechten Dinge des Lebens nicht komplett überspielt („Gott ist ein Ästhet, und pures Glück ist unästhetisch“) sondern mit einem lachenden und einem weinenden Auge mit ihnen lebt, finde ich bewundernswert und inspirierend. Vielleicht sollten die werten Berliner sich zurück in ihre Wohnung bewegen, in der es ja egal ist, wo man sich aufhält, und ihr Glück in der einsamen Zweisamkeit suchen.

    Antworten

  • schrottvogel

    20. September 2013 at 22:59

    Hallo Veronika,

    ich plane einen Blog-Beitrag, in dem es um die Berlin-Wien-Connection im frühen deutschen Punk/NDW geht, und würde dafür das hübsches Bild „Berlin vs. Wien“ (Brandenburger Tor vs. Stephansdom) gern verwenden. Habe ich deine Erlaubnis? Natürlich mit Quellenangabe und Verweis auf diesen interessanten Artikel — es ist schon ein besonderes Verhältnis zwischen den beiden ehemaligen großdeutschen Reichshauptstädten 🙂

    Grüße,

    Le Schrottvogel

    Antworten

  • DerWeiße

    8. Dezember 2013 at 20:07

    Heyy, also ernsthaft.
    Ich war in Berlin und in Wien und beide Städte sind sehr schön und ansprechend, aber gegen Wien hat Berlin einfach keine Chance.

    Gegen die beiden Berlinern kann man auch nichts sagen, denn wie man hier schön sieht verteidigen die Österreicher ( wie auch ich) ihre Hauptstadt ja auch.

    Wien ist die Stadt der Musik, die Hauptstadt des Alpenlandes, die Stadt die die Habsburger als Hauptstadt wählten obwohl sie halb Europa haben konnten, die Stadt in der man Touristen aus der ganzen Welt sieht, die Stadt mit dem ältesten noch existierenden Zoo der Welt, die Stadt in der die wohl berühmteste Kaiserin Sissi gelebt hat, die Stadt der Künstler, die Stadt der Sachertorte, die Stadt der begehrten Österreichischen Küche, die Stadt die so ziemlich jeder kennt, die Stadt die die Türken abgewehrt hat, die Stadt mit den wohl am besten Renovieresten und schönsten Bauwerken, die Stadt der Lipizzaner, …… ich könnte noch so viel schreiben, aber dann würde ich die ganze Nacht hier sitzen.

    Und dass die Wiener nicht freundlich wären ist mir bisher noch nicht aufgefallen, Restaurants findet man auch immer und natürlich ist eine Stadt manchmal teuer aber Wien hat eine sooo große Auswahl an allem und man findet auch billige gute Sachen…

    Ich hoffe ich konnte die Ehre unserer Hauptstadt wieder herstellen.

    lg DerWeiße

    Antworten

  • Brunhilde

    2. November 2014 at 20:32

    Hallo,

    Ich bin eine Ausländerin, also entschuldigung wenn mein deutsch nicht sehr gut ist.

    Thema Berlin: Berlin ist gut, wenn man ein Leben in Ausland anfangen will aber nicht wenn man ein Leben grunden will.

    Hier der Arbeitsmarkt ist einfach nicht gut. Schlechte Jobs die nicht gut belohnt sind (man kann 700€ verdinen- Netto. Wenn sehr schlechte Glück 400- 500€ und wenn viel ca. 1000€). Und natürlich viel Überstunden die selten bezahlt sind oder als freietagen gegeben sind. Das passiert weil Berlin viele Ausländer hat und deswegen können die Firmas richtig scheiße mit der umgehen. Ausbildungen würden dich stabilität für eine Zeit geben, aber troztem… Nicht für immer.
    Und Haupsache: Der Jobcenter/Agentur für Arbeit kontroliert nicht, dass ein Mindestlohn bezahlt würde oder etwas. Sie bieten viele schlechten Jobs auch an und besorgen sich nicht darüber und obwohl du gut deutsch sprichst, wenn du nich deutsch bist, kriegst du diejeniege Jobs nicht (Verkäufer, Roomservice, Rezeptionist, etc)- Rassismus gibt auch in Arbeitplätze.

    Zum Schluss: 20% Arbeitlosigkeit- Also weniger Jobs. KAOS.

    Wohnungen: Das trifft mich sehr. Wohnen in Berlin ist doch teuer. Neukölln, in der Nahe von Herrmannstr. und Karl Marx str. ist richtig teuer und ist nicht im Zentrum. Fur 1´5 Zimmer Wohnung kann man leicht 600€ warm bezahlen, ohne internet. Aufpassen hier. Mitte ist andere Sache. Also ich muss mich nach Hellersdorf umziehen wenn ich etwas ca. 500€ warm mit internet. Und in Zentrum egal ob die Wohung voll von Wasserschade ist oder Schimmel, würde jeder etwas krasses bezahlen… und aufpassen da auch. Berliner sind manchmals fleißig aber auch faul… Also das kann schon sein, dass du Wasserschade plus Schimmel zuhause hast und der Vermitter will das nicht reparieren lassen oder er/sie schon die Wohnung reparieren und umbauen gelassen hat aber der Hausmeister ist nicht schon vorbei gegangen. Es kann schon sein, dass man etwa 6 Monaten um eine neue Wohnung zu haben braucht… wenn nicht, muss man viele Dokummenten haben, die bestätiten, dass du arme oder fast arme bist und bla bla bla. Und es gibt so viele arme Leute, dass das auch schwirig und langsam wird.

    Technologie (Komputer, Handys usw) sind nicht so teuer hier aber essen ist doch manchmals teuer. Salat 2 bist 2´5€. Milch ist noch gut; ab 0´70€, für 100gr Mortadella 1´50€, etc. Brot teuer: ab 0´70 bis 1€. Yogurt billig… Aber was man am meisten isst, ist einfach teuer.

    Monatskarte: Teil A und B von der Stadt 80€, Teile A, B, C 100€. Aber man kann auch Tram, Sbahn, Ubahn, Metrobus und Bus. Aber troztem finde ich scheiße wenn alles kaputt ist, die Zuge sind viele Male spät gekommen oder fast jedes zweite Monat machen die BVG Streik mit der Sbahn (also die Leute aus Brandenburg haben es manchmals ein bisschen schwirig zur Arbeit).

    Sauberkeit usw: SHCHEIßE. Berliner krummern sich nicht über die Stadt. Freihait beduetet nicht stören oder dreckig machen. Man kann in freiheit leben und die Stadt sauber und schön haben. Viele Berliner und Ausländer werfen die Plastik vom Essen, oder andere Müll auf dem Boden obwohl sie ein Mülltoner gegenüber oder in 2 meter haben. Oder manchmals brechen und brennen sie sie nur für Vandalismus und Spaß. Nur das Zentrum passt.

    Korruption: Party Hard in Berlin. Neue Flughafen wird niemals nützig weil das nicht gut gebaut wurde, Friedrichstr. Ubahn- 500m in 2 jahre umzubauen, Jobcenter bezahlt die Arbeitlose nicht; sie machen die Datei falsch also würde das besser aussehen, wenn Berlin nicht viele Arbeitlose und arme Leute hätte, etc.

    Leben, City Life usw: Ohne Drogen nachts geht das nicht. Ich bin müde Drogen zu erbittet werden (Kokain, LSD, etc. Joints sind wie Gummibärchen für die Leute hier). Es gibt nette Bars, ja, viele, wo man sitzten, trinken und reden kann. Aber die Leute… Sauer, arrogant und ohne Interesse in Kultur. Und wenn etwas kulturel gibt, ist es immer die gleiche; ein gemischt zwichen Hipster, Pseudonaives Sachen und Hippy oder etwas Gangster. Es gibt nicht mehr Platz für etwas anderes und Expos besuchen die Leute nicht so viel. Rassismus gibt und Klassismus auch- Und Armut überalles. Und Uh… Berlin ist voll von Bordels und Casinos; eigentlich wird Berlin in Ausland manchmals als „Border Safari“ vorgestelt- Richtig traurig.

    Arkitektur: Die Stadt ist ein Colage. Wo schöne, alte und geplfegte Gebäude gibt, gibt es etwas neues aus Stahl und Glas gebaut- Das im Zentrum. Danach gibt es meistens Gebäude aus 1940 bis zum 1970 die richtig nicht sauber aussehen, etc.Und viele sind nicht sanitiert.

    Aber was macht mir sauere von aller: Hier leben die Leute sauer, es gibt kein Interesse in lessen, in Musik, in Kunst; nur Fensehen und Drogen. Die Leute bekleiden sich schmacklos und genießen nicht die Natur die in Brandenburg gibt. Alles was altes ist, entfernen sie es statt renovieren und genießen und bleibende Geschichte haben. Sie sind auch traurig, deswegen Sauerkeit und Ärger, und sie sind nicht nett zueinander. Ich würde lieber in einer Stadt mit Faschismus (viele Leute meinen das Wien es hat) wo man genug Geld verdinen kann als in einer Stadt wo Angriff ein Kotüm von Freiheit hat und wo man nicht überleben kann.

    Ich weiß nicht wie in Wien alles läuft, aber schlimmer als Berlin ist richtig hart zu glauben.

    Jemand, die 2 Jahre in Berlin gewohnt und gelebt hat.

    Antworten

  • Pepa

    26. Januar 2015 at 20:14

    Hallo Ronny und die Reste hier!! 🙂

    Ich komme aus Spanien und wohne hier in Berlin und muss sagen: NEIN. Bitte weg!!

    Ich habe oben gelessen, dass nur Wedding ghetto ist. Erste Lüge: Neukölln, Marzahn und ein Teil von Köpernick und Stiglitz so sind AUCH. Warum? Armut. Berlin ist noch zu arm. Man muss nur die statischtiche Auskunft von Agentur für Arbeit gucken und auch gucken, wie teure alles nur 1 Jahr oder 2 früher war. Dann kriegt man die Anwort. Und wegen Armut ist die Stadt dreckig, als die Leute nicht gelernt haben, die Stadt zu respecktieren und sauber halten- nicht nur Ausländer die sich nicht integrieren wollen sondern Deutsche. Aufpassen hier.

    Zur Berliner gefallen die Ausländer und Turisten nicht; die klagen, dass die die Stadt zu dreckig machen und dass sie, Berliner, nicht in Ruh leben können. Es ist wirklich heuchlerich das zu sagen, wenn Berlin das Geld von Turisten und Ausländer kriegt, weil Berlin von Turismus lebt. Und auch; wer ist noch völlig deutsch in Berlin??

    Dreckig ist Berlin bis ewig. Wenn etwas bichtig passiert wird oder so, machen die Reinigungsdienst einen Bereich zu (z.B: Postdammer Platz wird geschlossen) also wird alles saubergemacht und nachher Fotos davon getan. Olé! An sonst wurde die ganze Scheiße da bleiben und die damit in der Bilder! Und man muss Berlin voller von Schminke und Make up machen, also kann man die fotografieren.

    Berlin ist für junge Leute: Ja. Welche Art von junden Leute? Die, die nur Spaß wollen: Drogen, Party, Studieren, usw. Da muss ich das Recht zum anderen Ausländer aus Berlin geben. Und Party ist nicht billig hier, obwohl Bier ist!

    Wohungen! Was für einen Nachtmahr! Es ist hart eine Wohung zu kriegen wie eine billig ohne in Marzahn mit Nazis zu leben xD

    Ah, vergessen! Rasismus ohne Ende. Wenn man aus Frankreicht oder Großbritannien kommt, gut, aus Skandinavien, gut, aus Dänmark, gut; aus Italien, Scheiße, aus Russland, Scheiße, aus Spanien: du muss weg!! Du Arschloch! Du bist blöd und kannst kein deutsch oder eben Englisch. Spanisch, Polnisch, Romanisch, Bulgarisch und Araber sind die schlimmsten Gehörichkeiten zu haben. No Joke.
    Hier geht´s so (in Berlin wie in Deutschland), dass deine Gehörichkeit gut oder schlecht ist, wenn es in deiner Heimat alles gut geht und keine Kreise gibt. Es geht auch so, dass die Reiche mehr Rechten als Arme oder Leute in zwischen haben.

    Ideen: Ach ja, frische Idee, wie man kann weniger die Arbeiter einer Firma zahlen und noch Geld decken xD Oder soll ich sagen, dass die Ideen Hipster oder Thugh sein mussen, also wurden die gemacht? Die Ideen haben hier eine einege Richtung, und davon kann man nicht weg= Keine Diversität. Weil, entschuldigung, aber ich komme aus einer kleinen Stadt in Nordspanien und ich sehe nichts verschiedt.Opastadt.

    Arbeit: Nur „Sucht in anderer Stadt, bitte“. Ich werde mich umziehen, wenn die Arbeit so Scheiße hier wird oder so bleibt. Manche Leute verdienen 3 oder 5€ pro Std. Ich wollte hier arbeiten, weil ich dachte, ich konnte etwas besseres machen aber… nah, niemals in Berlin.

    Zum Schluss: Ich bin am Arsch von Berlin. Ich will weg! Ich war einige Male in Wien und Hamburg und die sind einfach WUNDERSCHÖN und soooo cute!! Die Leute nett, alles hat einen normalen Preis, die Straßen siehen sich sauber aus! Einfach hfhfjhfjdshfjdf Echte Liebe von Städte!! Es gibt alle Arten von Kulturen und Subkulturen und hdwhdhwdh <3

    Und wenn die Berliner in Wien klagen, dass das Altes Scheiße und langweilig ist… Ich liebe alte Dingen!! Alle! Und Wien ist wunderbar dafür! Alte Sachen mit Klasse und trozten Frisch!! Ha ha!! Und Kultur! Und hfjhfjdhf Wenn Wien (oder Hamburg auch) ein Mench würde, würde ich lesbisch und versuchen die zu heiraten!!

    Liebe Grüße!! 🙂

    Antworten

  • Ich

    13. Februar 2015 at 10:50

    Ich bin Berlinerin und liebeeeee BEIDE Städte. (Ist euch euer Fight nicht bisschen peinlich?)
    Aber da ich in Berlin geboren und aufgewachsen bin, verteidige ich die Stadt mal kurz 😀 Zum Leben Gründen ist Berlin super, meine Familie lebt seit etlichen Generationen hier. Die Stadt hat eine völlige Zerstörung ’45 erlebt und wurde wieder aufgebaut.

    Ich weiß echt nicht was manche hier für einen Müll labern. 20% Arbeitslosigkeit? Soweit ich weiß liegt die Arbeitslosigkeit in Berlin bei rund ~10%… Eine völlig normale Zahl für eine Großstadt.In Sachen Jobcenter, wie wäre es mit selbst einen Job suchen? Dass sie Jobs die angeboten werden nicht so dolle sind ist logisch, immerhin sind es ja „Restjobs“ wenn man das so sagen kann. Einfach mal selbst auf die Suche gehen, da bekommt man viel bessere.
    Das mit den teuren Wohnungen stimmt….aber was erwartet man? ES IST EINE GROßSTADT!!! In Paris etc ist es genauso.

    Sauberkeit nananana, kommt immer drauf an wo man ist. Aber darüber 24/7 schimpfen hilft nicht es sauberer zu machen, nur so, ja?

    Korruption…was…woher kommst du? Ich wette in deinem Land ist das Problem Korruption um einiges schlimmer 😀 mir ist jedenfalls keine Korruption in Berlin bewusst, und weder ich noch sonst jemand in meinem Umfeld nimmt Drogen. ^^ ich weiß ja nicht wo du/ihr so Euch rumtreibt…

    Berlin ist voll von Bordells? Ja hm wieder die Frage wo du dich rumtreibst…lebe seit meiner Geburt hier, mir sind vielleicht 2 Bordells mal aufgefallen?

    Architektur und Collage…dir ist schon bewusst dass ’45 große Teile von Berlin zerstört wurden ja? Die zerstörten Teile wurden halt neu aufgebaut. Befass dich bitte mit der Geschichte bevor du laberst.

    Dann zum nächsten User: Jaja, wir Deutsche sind alleeee Nazis, alleeee Rassisten, genau genau. Heul dich bitte woanders aus. *seufz* Die Nazikeule mal wieder …

    In Sachen Armut und Dreck hat Spanien ein bisschen mehr zu kämpfen mein Lieber… EIN GROßES BISSCHEN 😀

    Soll kein Angriff gegen Wien sein, ich liebe die Stadt auch. Aber Berlin ist halt meine Heimatstadt 🙂 just Saying.

    Antworten

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.