Das Wort zum „Presse“-Sonntag

In: Stadtleben

presse_citylightDie „Presse“ wagt die Flucht nach vorne und bietet dem Anzeigenmarkt auch Sonntags Werbefläche. Was dazwischen steht, ist eigentlich ziemlich gut.

Auf den ersten Blick zeigt sich die erste Sonntagsausgabe der „Presse“ layouttechnisch aufgeräumt, verwendet schöne Farben bei den übersichtlichen Ressortkennzeichungen und insgesamt genug, aber nicht zuviele Weißflächen. Teilweise wird thematisch passend versucht, aus dem strengen Print-Korsett der Linearität auszubrechen.

Urban und ansprechend
Inhaltlich wird ein ein urbaner und ansprechender Mix aktueller Themen aus einem interessanten Blickwinkel serviert, der nicht nur die „Bildungselite“ anspricht (wie z.B. das „ALBUM“). Obwohl der Cover-Teaser „Wie Frauen über Sex reden“ (über die neue Sex-Literatur a la „Feuchtgebiete“) zumindest auf der ersten Seite für meinen Geschmack zu plakativ die Kurier-Sonntagsbeilage ersetzbar machen will. Gut finde ich, dass auf jeder Seite rechts oben die URL zur Presse-Website gesetzt ist – praktisch für das Unterbewußtsein.

Schlau Gemachtes
Das beliebte Format „24 Stunden in 4 Minuten“ wird auf zwei Seiten jeweils in den Rubriken „Nachrichten“ und „Sport“ ausgeweitet. Zwar eine gute Idee, lässt aber im Gegensatz zu den werktäglichen Ausgaben die „Presse“ recht überraschend mit der Einführung einer neuen Kategorie „Letzte Fragen“ (ein ganzseitiges Interview, diesmal mit Hugo Portisch) enden.

Extra: Mode und Design
Was mich sehr freut ist eine eigene Rubrik „Kreativ“ auf vier Seiten, die sich mit Design und Mode beschäftigt (u.a. Interview mit „Brand eins„-Gründer). Sehr positiv zu bemerken sind auch die vielen Reportagen, die sicher nicht ganz billig waren. Ein guter Griff ist auch die Erweiterung der Rätselseite mit einem Kriminalfall zum Selbstlösen, geschrieben von österreichischen Autoren.

Fazit
Als Standard-Abonnentin seit ca. 7 Jahren überlege ich hart, mir für den bisher printfreien Wochentag die Ergüsse der rechten journalistischen Reichshälfte zuzulegen. Und das habe ich bisher wirklich tunlichst vermieden…


Veronika

Veronika Höflehner ist freie Journalistin und Autorin, die es vor zwei Jahren in die Berge verschlagen hat. Neben interessanten Fundstücken aus dem Netz findet man hier Texte zu ihrem Leben als Stadtmensch in den Schladminger Tauern.


3 comments

  • cdw

    20. März 2009 at 14:52

    habe die „pas“ (presse am sonntag) am ersten erscheinungs-sonntag nicht bekommen, diese woche nehm ich mir das blatt aber fix vor, vorzugsweise geklaut, notfalls auch gekauft. die jungfernausgabe am donnerstag noch zu kaufen, da sah ich sie in einer trafik, interessierte mich dann auch nicht (2 euro)… was ich so gelesen hab: ein ziemlicher murks, aber das waren halt die userkommentare auf derstandard.at ;-)… grundsätzlich schön, dass es eine neue zeitung gibt, problematisch an der sache ist nur, dass den presse-redakteuren eine 7. ausgabe auf´s aug´ gedrückt worden ist. neue leute einstellen? – das wäre ja vom pirker und auch vom chefredigierenden fleischhauer zu viel erwartet…

    der sonntagsmarkt wird in zukunft weiter wachsen, ich denke da lässt sich viel geld verdienen – auch in meinem verein sind alle davon überzeugt…

    Antworten

  • subfraut

    29. März 2009 at 12:41

    Ist für mich neben Falter und Zeit zum Fixum geworden… tägliche Berichterstattung erledige ich nur mehr online!
    Ich bin von der PAS begeistert…

    Aber „rechte journalistische Reichshälfte“ hättest dir sparen können! Die Assoziationen dazu sind gerade in Österreich zu eindeutig… und passt absolut nicht zur Presse am Sonntag…

    „Die Zeit“ kann man nicht kritisieren, der Falter ist (besonders nach dem Relaunch) mit Abstand das Beste, was in Österreich zu lesen ist, und die Presse am Sonntag sehe ich als eine genial gute Alternative zum Falter, um sowohl das alternative als auch das konservative Spektrum abzudecken…
    Falter und PAS zusammen decken sich je in unterschiedlichen Aspekten eigentlich auch 1:1 mit meinen politischen und persönlichen Ansichten!

    Ach ja.. und gute Besserung!

    lg Phil

    P.S. Bin auf Kurs, noch internet-los, außerdem im Lernstress, somit irgendwie abgemeldet 😉

    Antworten

  • Ronni

    30. März 2009 at 14:02

    Freie Meinungsäußerung nenn ich das! Aber bei einem muss ich dir recht geben: Am Sonntag nähert sich die Presse der Mitte an. Mir hat auch die zweite und dritte Ausgabe sehr gut gefallen, werds sicher weiterlesen….

    danke für die Wünsche und dir noch viel Spaß in der Pampa! 😉

    Antworten

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.